Clique sur la langue correspondante pour continuer à lire.
Click on the respective language to continue reading there accordingly.
AUFRUF ZUR MOBILISIERUNG GEGEN DIE AUSLÄNDERBEHÖRDE
Wusstet ihr, dass der deutsche Staat eine besondere Behörde nur dafür finanziert, Migrant*innen das Leben zur Hölle zu machen? 
Ihre Dienstleistungen sind: Demütigung, Prekarisierung, Repression, Isolierung, Angst und Abschiebung.
Ohne Aufenthaltstitel bist du in Deutschland weniger als nichts, deine Chancen Asyl zu bekommen sind gen Null.Warum? Weil die Behörden Deutschlands und Europas Asylsysteme rassistisch und menschenverachtend. 
Beamt*innen dürfen, ohne Wissen über die Lebensrealitäten in den Herkunftländern, über die Zukunft von schutzsuchenden Menschen entscheiden.
Sie haben die Macht über die Leben von so vielen Menschen zu entscheiden. 
Sie handeln nicht im Sinne der Menschenrechte oder der Menschenwürde, sondern eindeutig menschenfeindlich. 
Viel zu viele Asylantrage werden abgelehnt und damit werden Lebensgeschichten  vertuscht, unsichtbar gemacht oder verharmlost.
Wenn dein Asylanträg abgelehnt wird, wirst du illegalisiert, direkt abgeschoben oder offiziell nur geduldet. 
Das heißt konkret, dass du gar keine Rechte hast und den deutschen
Behörden schutzlos ausgeliefert bist. 
In der Praxis bedeutet das:
Kein Recht auf Arbeit 
Kein Recht auf Bildung 
Kein Recht auf eine eigene Wohnung 
Kein Recht auf Gesundheit(sversorgung)
Kein Recht auf Autonomie 
Kein Recht auf Privatshäre
Kein Recht auf Respekt 
Kein Recht auf Würde
Die Konzequenzen für die psychische Gesundheit sind katastrophal.
Wir adressieren die Beamt*innen der Ausländerbehörde, als auch die menschenverachteneden Außenpolitik der EU und klagen euch an. Die Arbeit der Behörden besteht darin, Menschen zu entmenschlichen und zu ernidriegen.Ihr redet über Integration, wir erleben Demütigung und Ausschluss.
Mal verbreitet ihr das Klischee, wir seien faul und wollen nicht arbeiten. Mal wir würden euch arbeit wegnehmen in Bereichen, die in Wirklichkeit unterbesetzt sind. 
Egal ob wir arbeiten oder nicht, wir sind euer Feindbild.
In den allermeisten Fällen verweigert ihr uns einfach die Arbeitserlaubnis. 
Ihr erwartet von uns, dass wir Deutsch lernen, gleichzeitig verhindert ihr uns den Zugang zu Deutschkursen.
Ihr sperrt uns in Wohnheime ein, die total isoliert sind und keinen Raum für Privatsphäre lassen.
Uns ist schon lange klar, wie menschenverachtend, gewaltvoll und rechtswidrig euer Verhalten ist. 
Es ist jetzt dringend an der Zeit, dass es allen klar wird. 
Dieser Skandal darf nicht mehr ignoriert werden! 
Wir müssen der Ausländerbehörde Menschenrechte beibringen!
Deshalb werden wir am 21. Mai 2022 auf die Straße von Lutherstadt Wittenberg gehen. Hört unsere Stimmen! Lasst uns Grenzen für die Ausländerbehörde setzten, nicht für Menschen!
Wir fordern: Arbeitserlaubnis, Bewegungsfreiheit und Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung für alle! Alle zusammen können wir uns gegen diese rassistische Behörde wehren. Mobilisiert euch! 
Wie?
Du bist Arbeitsgeber*in? Stell Geflüchtete ein und setzt dich für eine Arbeitserlaubnis für alle ein! 
Du hast Platz bei dir zu Hause? Bietet diesen Wohnraum einer geflüchteten Person an! 
Du kannst Geld organisieren? Verteilt es an die, die es dringend brauchen!
Du bist auch schockiert und wütend?
Komm zur Demo, werd Teil von der Orga, werd aktiv!